Einzelbetten

Die bequemsten Einzelbetten für einen guten Schlaf

Natürlich träumst auch du von einem guten und erholsamen Schlaf. Damit dieser Wunsch auch Realität wird, kommt es aber vor allem auf das Bett und die Matratze an. Das Kissen solltest du dabei aber nicht vergessen. Denn dieses trägt ebenfalls zu einem erholsamen Schlaf bei und sorgt unter anderem davor, dass du nicht mit Nackenschmerzen aufwachst. Um jedoch das richtige Einzelbett zu finden, gibt es einiges zu beachten.

Was genau ist ein Einzelbett?

Ein Einzelbett ist, wie der Name schon sagt, ein Bett für eine Person. Es wird häufig für Kinder oder für ein Gästezimmer genutzt. Auch Singles kaufen Einzelbetten, in der Regel nutzen sie aber Futonbetten oder ein Doppelbett. Betten für eine Person sind besonders für Jugendliche sehr beliebt und können ein Zimmer auf besondere Weise aufwerten. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, wie beispielsweise ein einzelnes Bett, welches auch zur Couch umfunktioniert werden kann. Somit haben die Teenager gleichzeitig eine Sitzgelegenheit, wenn Besuch kommt und das Sofa kann am Abend einfach zum Schlafen umfunktioniert werden.

Ein solches Sofabett wäre unter anderem das Dennis Einzelbett aus Kiefer, welches in den Farben grau und schwarz erhältlich ist. Es verfügt über eine Rückenlehen und zwei Seitenlehnen. Wer lieber mehr Platz beim Schlafen bevorzugt, sollte das MAXXCLEVER Modell Connect wählen, welches auch über eine Rückenlehne, aber nur eine Seitenlehne verfügt. Mit den passenden Kissen wird das Einzelbett so schnell zum gemütlichen Sofa.

Die richtige Bettgröße

Die Bettgröße ist natürlich entscheidend, auch wenn du vielleicht denkst, dass sie eher nebensächlich ist. Das beste Beispiel ist Schneewittchen und die sieben Zwerge, in denen Schneewittchen über mehreren Zwergenbetten schlafen musste, damit sie genügend Platz hat. Spätestens jetzt solltest du wissen, weshalb die Bettgröße entscheidend ist.

Breite des Bettes

Ist das Bett zu kurz, schauen die Füße heraus. Bei Frauen sind diese ja grundsätzlich eiskalt, weshalb an Schlaf nicht zu denken ist. Um aber die richtige Größe zu finden, ist deine Körpergröße entscheidend. Denn so kommt es nicht vor, dass du eine unnatürliche Liegeposition einnimmst, die dann womöglich zu Rücken- und Nackenschmerzen führt.

In kleinen Räumen sind Einzelbetten mit einer Breite von 90 cm empfehlenswert. So wirkt zum einen das Zimmer nicht überladen und zum anderen ist eine Breite von 90 cm bestens geeignet, um sich gut darin drehen zu können. Kleinere Betten sind eher beengend. Weiterhin gibt es Einzelbetten mit einer Breite von 120 cm. Diese sind hauptsächlich für größere Räume geeignet. Sie bieten natürlich einen besonderen Komfort und viel Platz, um zu schlafen. Ab einer Breite von 140 cm gilt das Bett dann aber als Doppelbett, also für zwei Personen.

Länge des Einzelbettes

Gleiches gilt natürlich auch für die Länge des Einzelbettes. Bist du groß, solltest du immer auf ein Bett mit einer Länge von 200 cm zurückgreifen. Kleinere Personen können hingegen gut ein Bett mit einer Länge von 190 cm nutzen, ohne dass die Füße herausschauen und sie trotzdem noch genügend Platz haben. Bist du deutlich größer, solltest du auf eine Bettlänge von 210 oder 220 cm zurückgreifen. Üblich ist ein Bett mit einer Länge von 200 cm, wenn die Person bis zu 1,85 m groß sind. Der Spielraum von 15 cm ist optimal.

Höhe des Bettes

Es gibt auch unterschiedlichen Höhen von Betten. Hier die richtige Wahl zu treffen, ist besonders entscheidend. Denn schließlich möchtest du nicht aus dem Bett ein- und aussteigen, und dich dabei verbiegen. Wenn deine Füße beim Sitzen den Boden gut berühren, hat das Einzelbett die richtige Größe. Im Idealfall liegt die richtige Betthöhe zwischen 45 und 60 cm. Insbesondere bei älteren Menschen sollte auf die Betthöhe ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Denn mit der richtigen Betthöhe fällt ihnen das Hinlegen und Aufstehen wesentlich leichter.

Darauf ist beim Kauf von einem Einzelbett zu achten

Zum einen ist es wichtig, beim Kauf von einem Einzelbett zuerst darauf zu achten, für welchen Zweck es dienen soll. Wird das Bett für den Teenager genutzt, der vielleicht ein Schlafsofa möchte, um Besuch empfangen zu können oder soll das Einzelbett im Gästezimmer stehen, wenn Übernachtungsgäste kommen. Zum anderen ist es auch wichtig, die richtige Größe zu wählen, sodass dein Nachwuchs oder der Besucher auch einen guten und erholsamen Schlaf hat.

Doch auch im Gästezimmer kann ein Sofa, welches du zum Bett umfunktionieren kannst, den Raum aufwerten. Beispielsweise, wenn du aus deinem Gästebett ein weiteres TV-Zimmer machst oder ein Spielzimmer für die kleineren Kinder. Auch ein Büro oder ein Bügelzimmer mit einem Schlafsofa sieht immer aufgeräumter aus als mit einem Einzelbett. Das Sofabett kannst du nämlich bei Bedarf beziehen und ansonsten hast du ein gemütliches Sofa und einen Rückzugsort, wenn du einfach mal abschalten möchtest.

Einzelbetten mit oder ohne Matratze kaufen?

Egal, ob Einzelbett oder Doppelbett – Betten sollten immer ohne Matratze erworben werden. Dies liegt ganz einfach daran, dass die Matratze entscheidend für einen guten und erholsamen Schlaf ist. Bei Modellen mit Matratze ist die Bettunterlage ein Standardmodell, welches nicht individuell auf dich abgestimmt ist. Es ist weder auf dein Gewicht, noch auf deine Schlafposition abgestimmt, was dann bedeutet, dass Rücken- und Nackenschmerzen fast garantiert sind.

Welcher Lattenrost für welche Matratze?

Dabei kommt es natürlich auch auf den Lattenrost an, der bei vielen Einzelbetten inklusive ist. Ein Starrer Lattenrost ist in der Regel für alle Matratzenarten geeignet. Er passt sich jedoch nicht dem Schlafverhalten an. Der verstellbare Lattenrost für ein Einzelbett ist primär für Schaum- oder Gelmatratzen geeignet. Für Federkern-Matratzen jedoch nicht. Für Federkern-Matratzen sollte es sich um einen Lattenrost mit 16 oder 22 Latten handeln, die weitere Leistenabstände haben.

Ein Tellerlattenrost für ein Einzelbett besteht aus Tellermodulen, die sehr flexibel und beweglich sind. Sie bieten einen hohen Schlafkomfort und punkten mit Anpassungsfähigkeit und Druckentlastung. Diese Lattenroste sind vorrangig für Kaltschaum-, Gelschaum- und Viscoschaummatratzen geeignet. Dabei solltest du darauf achten, dass der Leistenabstand nicht mehr als 3 bis 4 cm beträgt. Zudem sollte der Lattenrost mindestens 28 Leisten aufweisen, damit sich die Leisten nicht in den Schaum drücken und für einen guten und erholsamen Schlaf gesorgt ist.

Wie du siehst, gibt es beim Einzelbettkauf einiges zu beachten. Wenn du dir diese kleinen Punkte zu Herzen nimmst, kann fast nichts schiefgehen, wenn du ein Einzelbett kaufen möchtest.  


Zuletzt angesehen: